Samstag, 16. August 2008

Projektmanual in der fluequal - work iT!-only Version

Jetzt steht der fluequal - work iT! Teil des fluequal-Projektmanuals auch im Internet, und zwar sowohl auf open.fluru.de als auch bei scribd .

Ach herrje, fluequal-Reste auf www.baldemair.de

Im März 2006 fingen unsere ersten Kurse an - für Flüchtlinge, die großteils noch nie mit dem Computer gearbeitet hatten. Damals hatten wir noch keinen eigenen Server, wir hatten noch keine eigene Präsenz, und auch unser LCMS Moodle war noch nicht installiert. Mit Delicious und anderen Zeugs kamen die TeilnehmerInnen noch nicht zurecht (das sollte sich natürlich im Laufe der gemeinsamen Arbeit ändern). Also morgens schnell eine Linkliste in meinen Rechner geschrieben und auf ... yep, auf die Seite von Andrea Baldemair, der damaligen Projektleiterin geknallt.Und eben festgestellt, dass die Linkliste zu den Blogs immer noch unter www.baldemair.de auftauchte.

Okay, ich hab sie jetzt mal schnell runtergenommen und zur Erinnerung ;-) hier unten hin kopiert... Das geht natürlich easy, weil ich in der Schnelle damals die Styles ins HTML geschrieben habe. Nur die Body-Farbe änder ich hier mal nicht...

Jetzt schaut es auf www.baldemair.de so aus. Gerade im Augenblick steht immer noch der fluequal-Seitentitel (da fehlen mir noch die Zugangsdaten), aber immerhin die geframte Datei konnte ich schon mal austauschen.


Blogs? Was ist denn das?

Suchen Sie eine Definition eines Blogs (oder Weblogs), dann schauen Sie in Wikipedia (hier klicken) nach. Lesen Sie den oberen Teil.

Ein gutes Gefühl für Weblogs bekommen Sie aber, wenn Sie selbst welche besuchen. Einfach nur reinschnuppern. Hier ein paar Vorschläge:

Blogs

Von einer Frau geschrieben - im Iran.
Und hier ein iranischer Paparazzi.

Ein ägyptischer Blogger auf arabisch.
Noch ein gutes dorther, von einem Ehepaar. Hier erfahren Sie auch mehr über das Bloggen.
Auch auf arabisch: Poesie einer marokkanischen Frau.
Hier von einem Kritiker aus Saudi-Arabien.

Hier von einem UNO-Mitarbeiter in Afghanistan auf russisch.
Und hier aus der Moskauer U-Bahn

Hier journalistisch aus China.
Hier eher kolumnistisch.

Hier ein französisches Blog mit Comics.
Und hier Podcasting aus China.

Alle diese Blogs sind Gewinner der Deutschen Welle Awards, und auf deren Webseite können Sie noch weitere finden.

Interessiert Sie aktuelles aus der deutschen Kultur ? Oder eher doch Computer? Z. B. hier und hier (eine Mischung aus Persönlich und Computer-Nachrichten).

Ich habe noch viel mehr Empfehlungen, aber suchen Sie selbst! Sie interessiert ein Thema? Ein Land, Musik, Autos, Sport, ...? Suchen Sie in der Google-Blogsuche. Oder bei Technorati, dem Klassiker für die Blogsuche und um Mitzubekommen, was gerade los ist.

Viel Spass!

P.S.: Weitere Weblogs finden Sie hier und mein eigenes Nachrichtenblog hier.


ps: oops, musste neben den Farben auch noch die Positionierung rausnehmen...

Das Don't Wait-Handbuch ist jetzt auch auf scribd lesbar!

Okay, Upload-Session für heute noch nicht ganz beendet. Jetzt ist auch noch das exzellente und vielgerühmte Don't Wait-Handbuch dran. Es lagerte bisher als pdf unter http://www.fluequal.de/dontwait/. Aus systematischen Gründen habe ich das ganze auch nach http://open.fluequal.de/dontwait/ kopiert. Dort kann ab jetzt das Don't Wait-"Handbuch zur berufsbezogenen Beratung für Asylwerberinnen und Asylwerber" heruntergeladen werden. Oder eben über scribd:

Ich hab noch einen Erläuterungstext angefügt, den ich hier natürlich nicht vorenthalten möchte:

Das Don't Wait Handbuch ist ein Arbeitsprodukt von "Don't Wait", einem Projekt zur Integration von Flüchtlingen in den österreichischen Arbeitsmarkt. Das Projekt wurde von der EU und vom BMWA als Equal-Maßnahme gefördert. Das Don't Wait-Handbuch zur Arbeitsmarktintegration ist gründlich erarbeitet worden und war unter Professionellen in der Flüchtlingsarbeit ebenso begehrt wie unter Arbeitsmarkt-TrainerInnen und -Coaches. Bald war die gedruckte Auflage vergriffen, leider aber auch die Finanzierung ausgelaufen.

Andrea Baldemair, eine Don't Wait-Mitarbeiterin, initierte zusammen mit Rosario Pires [dem Autor dieses Weblogs] ein internetaffines Flüchtlingsprojekt für Diakonie Flüchtlingsdienstes gem GmbH, nämlich fluequal - work iT! , ebenfalls eine engagierte EU- und BMWA-geförderte Maßnahme. Sie fanden es beide schade, dass viele gute Ergebnisse von EU-Projekten nicht mehr verfügbar sind und schlugen vor, das Handbuch im Rahmen ihres Projektes im Internet für das Fachpublikum und für alle Interessierten zugänglich zu machen. Stefan Amann und Christiane Stofner, für das Handbuch verantwortlich, stimmten dem dankenswerterweise zu.
Als PDF liegt das Handbuch nun schon seit langem auf den fluequal-Servern. Doch mittlerweile ist auch fluequal - work iT! Vergangenheit. Die Freiheit der zusammengetragenen Infos, ihre Verbreitung geht weiter...

Zusammenfassung des Tages: flurus @ scribd

So, jetzt habe ich eine Upload-Session hinter mir. Die flurus gibt es ja nicht nur in der Österreichischen Nationalbibliothek oder auch in der Universitätsbibliothek von Salzburg, sondern auch als fluru-pdf's im Netz (entweder zum Lesen am Bildschirm, oder als fluru zum Ausdrucken). Und jetzt eben auch bei scribd. Das Projektmanual macht sich dort ja schon ganz gut. Denn es gibt Leute, die laden sich nicht so gerne mal schnell das Projektmanual-PDF herunter.

Bei mir ist es umgekehrt: mit meinem Konqueror und eingebettetem kpdf lese ich eine pdf gerne als pdf online. Die vielen Flashs jetzt auf der Startseite, die bekomme ich nur zu sehen, wenn ich den Firefox anwerfe, dem Konqueror ist's (parallel zu allen anderen geöffneten Tabs) wohl zuviel.
Nun - wir wollen alle glücklich machen, also auch die Flash-Fans (und die Feed-Leser müssen mal wieder nen Browser anwerfen). Also:
fluru 01/2007 in scribd
fluru 02/2007 in scribd
fluru 03/2007 in scribd
fluru 04/2007 in scribd
fluru 05/2007 in scribd
und auch fluru 06/2007 in scribd

Infohalber für alle, dies es noch nicht wissen:
fluru war der interne Rundbrief (ISSN 1993-4580 Fluru/Print; ISSN 1993-4599 Fluru/Online) des fluequal-Moduls work iT!, herausgegeben für die Diakonie Flüchtlingsdienst gem GmbH von mir, Rosario Pires. Die Salzburger Entwicklungspartnerschaft fluequal wurde als Equal-Maßnahme finanziert von EU und BMWA.

und auch fluru 06/2007 in scribd

Read this document on Scribd: fluru FLUequal RUndbrief 06/2007

fluru 05 /2007 in scribd

Read this document on Scribd: fluru FLUequal RUndbrief 05/2007

fluru 03/2007 in scribd

Read this document on Scribd: fluru FLUequal RUndbrief 03/2007

fluru 04/2007 in scribd

Read this document on Scribd: fluru FLUequal RUndbrief 04/2007

fluru 02/2007 in scribd

Read this document on Scribd: fluru FLUequal RUndbrief 02/2007

fluru 01/2007 in scribd

Read this document on Scribd: fluru FLUequal RUndbrief 01/2007

about this site
asylaustria
aus dem Netz
aus der Globalen
aus der Lokalen
demnächst...
fachlich
global meets local
karriere4aw
rund um fluequal
work iT!
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren